Ein individuelles Restrukturierungskonzept ist die Basis für die Verbesserung der Ertragssituation

In einem Restrukturierungskonzept werden entsprechend der spezifischen Unternehmenssituation und der Krisenursachen individuelle Schwerpunkte der Beratungstätigkeit festgelegt. Dies kann sich auf das gesamte Unternehmen oder auch auf einzelne Teilbereiche oder Tochtergesellschaften beziehen.

Häufig wird das Restrukturierungskonzept verbunden mit einer Beurteilung der Fortführungsfähigkeit. Hierzu gehört eine kurzfristige Liquiditätsplanung auf Wochenbasis und eine integrierte Finanzplanung (GuV, Bilanz, Liquidität) des laufenden und des folgenden Geschäftsjahres. Parallel zur Analyse werden bereits kurz- und mittelfristige Maßnahmen zur Liquiditätssicherung und Ertragssteigerung identifiziert und umgesetzt.