Ein professionelles Liquiditätsmanagement vermindert den Druck

Im Liquiditätsplan werden die Zahlungsströme aus Einzahlungen und Auszahlungen gegenübergestellt und mit den verfügbaren Kreditlinien verrechnet. Der Liquiditätsplan schafft somit Transparenz über die aktuelle und zukünftige Liquiditätsentwicklung des Unternehmens. Die Liquiditätsplanung ist laufend zu aktualisieren und somit die Basis für die tägliche, wöchentliche oder monatliche Liquiditätssteuerung des Unternehmens.

Auf dieser Grundlage gehört das konsequente Nutzen unterschiedlicher Quellen zur weiteren Liquiditätsschöpfung wie etwa Factoring und anderer Asset-basierter Finanzierungsinstrumente ebenso zum Liquiditätsmanagement wie etwa ein straffes Debitorenmanagement oder die Optimierung der Bestände. Die Generierung dieser zusätzlichen Liquiditätsquellen erfordert viel Erfahrung im Umgang mit den Beteiligten sowie ein belastbares und durchdachtes Gesamtkonzept.