In der Krise verlangen Banken häufig ein Sanierungskonzept

Um einen Liquiditätsengpass zu beseitigen, braucht das Unternehmen ein überzeugendes Konzept, denn die Finanzierungspartner fordern in der Regel ein Sanierungskonzept, das der Rechtsprechung des BGH den Anforderungen des IDW-Standards S6 entspricht. Ein solches Konzept ist somit die Voraussetzung für die Vergabe oder Verlängerung von Krediten auch in Verlustsituationen. Es soll den Finanzierungspartnern aufzeigen, ob und wie das Unternehmen mittel- und langfristig bestehen kann. Drei Aspekte stehen dabei im Vordergrund:

  1. Fortführungsfähigkeit, d.h. es droht keine Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung
  2. Renditefähigkeit, d.h. mittelfristig wird eine branchenübliche Rendite erreicht und das Unternehmen ist wieder kapitaldienstfähig
  3. Wettbewerbsfähigkeit, d.h. nachhaltig gefestigte Marktposition

Der IDW-Standard erfordert folgende Inhalte:

Analyse der Unternehmenssituation

  • Feststellung des Krisenstadiums und Analyse der Krisenursachen
  • Aussagen zur Fortführungsfähigkeit
  • Überprüfung oder Festlegung der künftigen strategischen Ausrichtung
  • Festlegung von Maßnahmen zur Krisenbewältigung
  • Eine integrierte Sanierungsplanung unter Berücksichtigung der Sanierungsmaßnahmen

Trotz der hohen formalen Richtlinien an das Konzept ist viel Erfahrung und unternehmerische Kompetenz notwendig, um schnell und überzeugend das Vertrauen der Finanzierungspartner wieder zu erlangen. MT Management Team erstellt mit großem Erfolg seit über 10 Jahren Sanierungskonzepte für Unternehmen unterschiedlicher Größe.